Stefan Birkner: Notschleppkonzept in der deutschen Bucht muss auf den Prüfstand

Angesichts der aktuellen Havarie eines Frachters vor der Nordseeinsel Langeoog fordert der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Niedersächsischen Landtag, Stefan Birkner, eine Überprüfung des aktuellen Notschleppkonzeptes. „Ein Notschleppkonzept, das im Ernstfall nicht funktioniert, ist nicht hilfreich. Es ist reines Glück, dass es dieses Mal einen unbeladenen Frachter getroffen hat. Für die Zukunft muss dringend sichergestellt werden, dass Schiffe auch bei extremem Wetter abgeschleppt werden können. Das Konzept für die deutsche Bucht gehört auf den Prüfstand“, so Birkner.

Hintergrund: Der Tanker „Glory Amsterdam“ lief im Zuge des Sturmes am vergangenen Sonntag vor Langeoog auf Grund. Den Notschleppern war es zuvor trotz mehrerer Anläufe nicht gelungen, die zum abschleppen notwendige Verbindung herzustellen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.