Sylvia Bruns: Aufklärung, Fortbildung, Forschungsförderung und Meldepflicht für Borreliosefälle – Niedersachsen soll Kampf gegen durch Zecken übertragene Krankheiten verstärken

Die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Sylvia Bruns, fordert ein stärkeres Vorgehen gegen durch Zecken übertragene Krankheiten. „Die Zecken-Saison beginnt gerade wieder und der Anteil von Zecken, die Borreliose oder FSME übertragen, steigt seit Jahren kontinuierlich. Der wirksamste Schutz ist das Vermeiden von Zeckenbissen beziehungsweise der richtige Umgang mit einem bereits erfolgten Biss. Hier braucht es eine breite Aufklärung der Bevölkerung, um die Infektionsfälle so niedrig wie möglich zu halten“, erklärt die FDP-Gesundheitsexpertin. Gleichzeitig sei es wichtig, die Forschung in diesem Bereich weiter voranzutreiben.

Sinnvoll könnte zudem die Einführung einer Meldepflicht für Borreliosefälle in Niedersachsen sein. „Um auch in Niedersachsen zu einer realistischen Einschätzung von Risikogebieten zu kommen, müssen die auftretenden Borreliosefälle erfasst und ausgewertet werden“, so Bruns. Ihre Fraktion habe einen entsprechenden Antrag in den Landtag eingebracht, um die Prävention und Krankheitsbekämpfung auf allen Ebenen zu unterstützen.

Hintergrund: Die FDP-Fraktion Niedersachsen hat den Antrag „Kampf gegen Borreliose und FSME verstärken“ in den Niedersächsischen Landtag eingebracht, der verschiedene Maßnahmen zu effektiveren Bekämpfung der gefährlichen Infektionskrankheiten beinhaltet.