Almuth von Below-Neufeldt: Alle Fakten zur Leuphana müssen umgehend auf den Tisch

Hannover. Die FDP-Wissenschaftspolitikerin Almuth von Below-Neufeldt fordert die Landesregierung auf, dem Parlament umgehend alle Fakten zum Libeskind-Bau an der Lüneburger Leuphana-Universität zur Verfügung zu stellen. „Es kann doch nicht sein, dass in Zeitungsberichten auf den OLAF-Bericht Bezug genommen wird, den die Wissenschaftspolitiker im Landtag nur vom Hörensagen kennen. Wir wollen umfassend und mit den entsprechenden Unterlagen informiert werden, um uns ein Bild machen zu können”, sagt die wissenschaftspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion.

Ihr gehe es gar nicht darum, wer an wen Informationen aus dem Bericht weitergebe. „Ich will diese Informationen selbst haben. Und das Parlament hat ein Anrecht darauf”, so von Below-Neufeldt. Ohne die nötigen Informationen wird die Aufgabenwahrnehmung behindert. Es sei erstaunlich, dass die rot-grünen Regierungsfraktionen diese Desinformation bisher hinnähmen. „Noch vor wenigen Monaten wären sie die ersten gewesen, die sofort sämtliche Unterlagen eingefordert hätten – und das zu Recht , denn als Abgeordneter will man doch seine Aufgaben wahrnehmen .”