Almuth von Below-Neufeldt: Erste Denkmalschutzplakette wird heute verliehen – „Denkmalschutz soll sichtbar sein“

Einbeck/Hannover. In Niedersachsen wird heute die erste Denkmalschutzplakette verliehen. Sie soll am Mittag am Eickeschen Haus in Einbeck angebracht werden. Die FDP-Kulturpolitikerin Almuth von Below-Neufeldt nimmt an der Veranstaltung teil. Sie sagt: „Die Plakette geht auf eine Initiative der FDP-Fraktion zurück. Deshalb freuen wir uns besonders, dass sie heute zum ersten Mal verliehen wird. Mit der Plakette wollen wir das Engagement der Eigentümer für den Denkmalschutz öffentlich anerkennen.”

„Denkmalschutz soll sichtbar sein”, meint die wissenschaftspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion. Oft setzten sich private Eigentümer maßgeblich für den Denkmalschutz ein und erhielten damit die Baukultur in Niedersachsen. Dabei spiele auch das Handwerk eine große Rolle, dass mit seiner Arbeit an denkmalgeschützten Bauwerken zur Vielfalt in Niedersachsen beitrage. „Das ist wertvoll und soll mit der Plakette auch sichtbar gemacht werden”, sagt von Below-Neufeldt.

Die Denkmalschutzplakette sei einheitlich, freiwillig und kostenlos. „Wir freuen uns, dass damit ab jetzt der besondere Einsatz für den Denkmalschutz öffentlich gezeigt und der erfolgreiche Abschluss von Restaurierungsmaßnahmen gekennzeichnet werden kann”, so die FDP-Kulturpolitikerin.