Björn Försterling und Matthias Seestern-Pauly: Familien wirksam entlasten – Elternbeiträge für Krippen während der aktuellen Schließzeit aussetzen

Zur wirksamen Entlastung von Familien mit Kindern fordern Matthias Seestern-Pauly, kinder- und jugendpolitscher Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und Björn Försterling, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, die Aussetzung von Krippen-Beiträgen in Niedersachsen während der aktuellen Corona-Krise.

“Gerade Familien werden durch die aktuelle Krise massiv getroffen. Nicht nur bangen Eltern um ihr Einkommen, für viele ist es zudem eine enorme Herausforderung, bei geschlossenen KiTas eine Kinderbetreuung zu organisieren. Die eigene Betreuung der Kinder ist leider häufig mit Lohneinbußen verbunden. Eltern müssen deshalb dringend spürbar finanziell entlastet werden, indem die Erhebung von Krippen-Beiträgen sofort ausgesetzt wird”, so Seestern-Pauly.

Björn Försterling: “Eine sofortige Aussetzung der Elternbeiträge für Krippen wäre eine erste wichtige Entlastung für unsere Familien in Niedersachsen. Das Land muss seiner Verantwortung in der Krise gerecht werden, indem es den Kommunen und Trägern die ausfallenden Beiträge direkt und unbürokratisch erstattet und so eine Aussetzung der Krippen-Beiträge ermöglichen.”

 

Hintergrund: Die Krippen in Niedersachsen sind bis mindestens Mitte April geschlossen, die Elternbeiträge werden aktuell trotzdem fällig.