Hermann Grupe: Keine Trecker-Maut in Niedersachsen – Landesregierung muss sich im Bundesrat für Freistellung einsetzen

Hannover. Moderne Trakoren sollen nach Ansicht des FDP-Agrarexperten Hermann Grupe dauerhaft von der Lkw-Maut befreit werden. Dafür müsse die niedersächsische Landesregierung am kommenden Freitag (6. Juli) im Bundesrat für eine Änderung im Bundesstraßenmautgesetz stimmen, forderte Grupe. „Wir sollten Landwirte in Niedersachsen nicht in ihrer Arbeit behindern“, betonte er. Die jetzige Ausnahmeregelung für Traktoren bis zu 40 km/h sei nicht ausreichend. Schließlich würden schnelle Erntefahrzeuge auf den Bundesstraßen Staus und Verkehrsbehinderungen vermeiden und für einen besseren Verkehrsfluss sorgen, so Grupe.

Bis die hoffentlich im Bundesrat getroffene Änderung im Bundesstraßenmautgesetz ab Januar gilt, sollte zudem eine Kulanzregelung für die Übergangszeit gefunden werden. Grupe: „Gerade in der Erntezeit macht es keinen Sinn, wenn Landwirte ihre Traktoren auf unter 40km/h drosseln müssten.“

Hintergrund: Seit dem 1. Juli gilt für Lkw über 7,5 Tonnen auf allen Bundesstraßen die Mautpflicht. Traktoren bis 40km/h sind von der Maut ausgenommen. Rheinland-Pfalz will über den Bundesrat erreichen, dass land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen (lof-Fahrzeuge) grundsätzlich von der Gebührenpflicht ausgenommen werden.