Jan-Christoph Oetjen: Einbruchskriminalität steigt immens – Landesregierung muss endlich handeln

Der innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Jan-Christoph Oetjen, fordert die Landesregierung auf, endlich die nötigen Maßnahmen zu ergreifen, um den deutlichen Anstieg der Einbruchskriminalität zu stoppen. „Hohe Aufklärungsraten sind ein wichtiger Bestandteil der Einbruchsprävention. Dazu bedarf es viel Ermittlungsarbeit – und die ist personalintensiv. Die Landesregierung muss daher endlich die von uns schon lange geforderten 1000 zusätzlichen Polizeistellen schaffen. Neue Computerprogramme oder mehr Befugnisse helfen in diesem Fall wenig“, erklärt Oetjen. Mit diesem neuen Personal müsse in jeder Polizeiinspektion eine besondere Ermittlungsgruppe Einbruch eingerichtet werden.

Jahr für Jahr steige die Zahl der Einbrüche in Niedersachsen drastisch an – alleine im Jahr 2015 um 13,11 Prozent. „Das ist eine Entwicklung, die wir schon seit Jahren thematisieren und die Landesregierung zum Handeln auffordern. Effektive Maßnahmen der Landesregierung gab es aber bisher nicht, wie die aktuellen Zahlen belegen. Es ist jetzt wirklich allerhöchste Zeit, gegen die massive Einbruchskriminalität vorzugehen“, so Oetjen weite‎r.

Hintergrund: Bereits seit Jahren ist ein deutlicher Anstieg der Einbruchskriminalität in Niedersachsen zu verzeichnen. Über das Thema debattierte der niedersächsische Landtag in seiner heutigen Sitzung.