Digitalisierung

Digital1

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche schreitet voran und betrifft die Bürger von Tag zu Tag mehr. Produktionsabläufe, Bildung und Forschung sowie zwischenmenschliche Kommunikation verlagern sich in die digitale Welt. Unzählige Apps, digitale Dienstleistungen, selbstfahrende Autos und „denkende“ Maschinen werden das Leben der Menschen bereichern. Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen können sich diesen Veränderungen nicht verschließen.

Die Digitalisierung birgt ein enormes Wachstumspotential, wenn die digitalen Fähigkeiten der Arbeitnehmer und die Nutzung digitaler Technologien weiter ausgebaut werden. Dazu zählen zum Beispiel das sogenannte “Internet der Dinge” und die darauf basierende Kommunikation zwischen Maschinen, Werkstoffträgern und Komponenten. Eine weitere Grundlage des Wachstums sind neue Produkte und Dienstleistungen, die sich durch die Digitalisierung ergeben werden.

Neue Lernmethoden

Damit die Bürger bei der Digitalisierung mitgenommen werden, muss die digitale und mediale Bildung vorangetrieben werden. Nur wer mit den Systemen vertraut ist, weiß sie später anzuwenden. Besonders im Hinblick auf das Internet ist es wichtig, dass Schüler einen verantwortungsvollen Umgang erlernen. Dies sollte jedoch nicht mit einer eingeschränkten Vermittlung von Fachwissen und Fachkompetenzen einhergehen. Es gilt vielmehr, neue Technologien und digitale Lehrmethoden in den Unterricht einzubringen.

Der mit der Digitalisierung verbundene Fortschritt ist jedoch kein Selbstläufer. Damit Deutschland am Ende als Gewinner dasteht, müssen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Prozesse aktiv mitgestalten. Nur wenn digitale Infrastrukturen ausgebaut werden, kann Niedersachsen langfristig als Innovations- und Gründungsstandort etabliert werden. Es besteht noch großer Ausbaubedarf, um das Ziel zu erreichen, eine flächendeckende Versorgung mit 50 Mbit/s sicherzustellen.