Kultur

Kultur1

Die Kulturförderung ist für uns eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Die zahlreichen staatlichen, kommunalen und privaten Theater, Museen, Orchester, Chöre und weitere Initiativen in Niedersachsen bilden eine einzigartige, historisch gewachsene und innovative Kulturlandschaft. Es gilt durch Kulturförderung das historische Erbe Niedersachsens zu bewahren, Vielfalt zu fördern, neue Ideen zu entwickeln und all das einem möglichste breiten Publikum zugänglich zu machen.

Eine besondere Bedeutung hat für uns in diesem Zusammenhang die Digitalisierung der Angebote. Gerade im Flächenland Niedersachsen sind so kulturelle Güter für mehr Menschen auffindbar und nutzbar.

Für die Landesmuseen im direkten Zuständigkeitsbereich des Landes haben wir z.B. in einem Antrag den Ausbau digitaler Angebote, mehr Formen der Zusammenarbeit mit Schulen und Hochschulen und greifbare Lösungen für das Problem der fehlenden ausreichenden Lagerräume gefordert.

Talente und Kulturbegeisterung wollen wir schon bei den Kleinsten fördern. Die Vernetzung von Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen mit Kultureinrichtungen liegt uns daher besonders am Herzen. Publikum für Theater und Konzerte, Besucher für Museen kann man nicht früh genug an Kulturangebote heranführen und neugierig machen. Moderne Präsentationsformen, die Nutzung auch digitaler Technik zur Veranschaulichung kommt hierbei eine große Bedeutung zu, die wir unterstützen und ausbauen möchten.

Neben den großen Leuchttürmen bekannter Museen und Theater ist die Vielfalt der Kulturszene das, was es zu fördern gilt. Von kleinen Chören bis zu großen Orchestern, von Freien Theatern bis Kulturtreffs. Eine Vielzahl großer wie kleiner Anbieter – darunter viele Solo-Selbstständige als Unterrichtende wie Darstellende, die ganze Breite der Kreativwirtschaft gilt es im Auge zu behalten.

Untrennbar zu Niedersachsen gehören die niederdeutsche Sprache und das Saterfriesisch – wir stehen dazu, sie zu fördern und zu schützen. Ein fakultatives eigenes Schulfach und Kooperationen mit Heimatvereinen um Plattdeutsch und Saterfriesisch  schon im Kindergarten anzubieten, halten wir für erstrebenswert.