Soziales

Sozial1

Wir wollen eine Sozialpolitik, die den Menschen die besten Chancen gibt, selbst etwas aus ihrem Leben zu machen – auch wenn sie benachteiligt sind. Der beste Weg, um dies zu erreichen, ist durch Bildung. Deshalb müssen wir dort dringend die Qualität verbessern und fordern beispielsweise die beitragsfreie Kita – denn bereits dort, in der frühkindlichen Bildung, werden schon Weichen für die Zukunft gestellt. Auch die Förderschulen müssen erhalten bleiben, um Kindern mit Lernschwierigkeiten die besten Möglichkeiten für ihre Zukunft zu geben.

Menschen, die bereits jetzt auf die Hilfe des Staates angewiesen sind, kann eine liberale Sozialpolitik mit geringeren Lebenshaltungskosten helfen. Denn statt auf mehr Umverteilung durch den Staat setzten wir Freien Demokraten auf Entlastung. Wir wollen nicht der Mitte etwas wegnehmen, damit der Staat immer wieder neue und noch teurere Sozialprojekte finanzieren kann. 

Gemeinsam mit Betroffenen und Verbänden wie bpa, verdi oder der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege lehnen wir die Pflegekammer als finanzielle und bürokratische Belastung ab.