Wirtschaft

Wirtschaft

Niedersachsens Wirtschaft könnte mehr – wenn man sie nur ließe. Wir wollen, dass die niedersächsischen Unternehmer mehr Zeit für das Wesentliche haben, nämlich die Entwicklung und Vermarktung ihrer Produkte. Durch weniger Bürokratie ließen sich Entscheidungsprozesse deutlich verkürzen. Das spart Zeit und Geld und schafft Freiraum für neue Ideen und Chancen im globalen Wettbewerb. Die Anzahl der Vorschriften muss deshalb mindestens halbiert werden – neue Vorschriften darf es nur mit Verfallsdatum geben. Anstelle von Genehmigungsverfahren sollten Anzeigeverfahren die Regel sein. So wären insbesondere kleinere Handwerksunternehmen spürbar entlastet und besser für die Zukunft gerüstet. Gerade sie sind unser goldener Boden. Die Verantwortung nach innen als auch nach außen für die Gesellschaft ist im Handwerk vorbildlich. Großkonzerne können sich hieran ein Beispiel nehmen.

Diese Zukunft ist digital. Wir wollen aus unserem Land ein Niedersachsen 4.0 machen und die Chancen der Digitalisierung nutzen – mit Highspeed-Internet für die Schule 4.0 und eine Verwaltung 4.0. Nur mit der besten digitalen Infrastruktur machen wir Niedersachsen auch zur Gründerschmiede Nr. 1 in Deutschland. Unser Land braucht mehr German Mut und Gründergeist. Das geht nur mit einem positiven Klima zum Unternehmertum und zur Selbständigkeit. Das wollen wir in den Schulen und Hochschulen und mit weniger Bürokratie und mehr Unterstützung für Gründer fördern.