Wissenschaft und Forschung

wissenschaft

Lösungen und Antworten auf die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen suchen wir bei Wissenschaft und Forschung. Verantwortungsbewusst, nachhaltig und fair geben die Akteure der vielfältigen niedersächsischen Wissenschafts- und Forschungslandschaft Impulse für unser Zusammenleben. Mit den Erkenntnissen der Hochschulen und Instituten unseres Landes wollen wir den Wohlstand von morgen, Arbeitsplätze und wirtschaftliches Wachstum in der Zukunft sichern. Forschung und Innovation müssen deshalb von uns unterstützt und beachtet werden. Unser Ziel ist es, dass Niedersachsen das Forschungs- und Innovationsland in Deutschland wird!

Neue Ideen, weltverändernde Entdeckungen und revolutionäre Erfindungen und Modelle entstehen nur dort, wo talentierte Köpfe frei denken können und darin bestärkt werden, ungewöhnliche Wege einzuschlagen, statt ausgetretenen Pfaden zu folgen. Darum sollen Studierende an den Hochschulen in Niedersachsen exzellente Studienbedingungen vorfinden, um genau diesen Anspruch stellen zu können. Wir müssen uns an der akademischen Qualität der besten Hochschulen der Welt orientieren.

Hochschulautonomie als Chance für moderne, flexible und digitale Lehre

Unsere Hochschulen sollen im Rahmen der geltenden Gesetze und ethischen Grenzen autonom über den Inhalt von Forschung und Lehre bestimmen können. Auch Organisation, Leitungs- und Entscheidungsstrukturen und Qualitätsentwicklung sind bei den Hochschulen selbst am besten aufgehoben.

Wir fordern, dass Hochschulen alle Unterstützung des Landes bekommen müssen, um die modernen Methoden digitaler Wissensvermittlung in der akademischen Lehre einbinden und die darin liegenden Chancen zur Internationalisierung, Individualisierung und Flexibilisierung stärker zu nutzen. Wir setzen uns dafür ein, dass Finanzmittel zur Verfügung gestellt werden, um die beispielsweise Videoaufzeichnung von Vorlesungen sowie Onlineangebote und Blended learning massiv auszubauen.

Weiterbildung als Aufgabe der Hochschulen

Eine sich rasant ändernde Arbeitswelt verlangt heute eine stetige Anpassung des beruflichen Wissens. Fort- und Weiterbildungen werden somit auch für Akademiker immer wichtiger. Die Hochschulen des Landes können hier passgenaue Angebote bieten. Dafür benötigen sie Lehrkapazitäten, die in den Zielvereinbarungen berücksichtig werden müssen und eine einfache und rechtsichere Möglichkeit der Abrechnung von Teilnehmerbeiträgen.

Das BAföG-System revolutionieren

Das BAföG-System muss elternunabhängig und flexibler gestaltet werden. Unser Ziel ist es, dass für alle Studierenden, Auszubildenden und Schüler nur noch eigenes Einkommen und Vermögen, nicht aber das der Eltern, über die Höhe der BAföG entscheiden.

Wissenschaft muss frei sein!

Unsere Wissenschaftler sollen Zukunftsfelder aller Fachrichtungen in eigener Verantwortung ohne vorherige Einschränkungen erforschen können. Pauschale Forschungsverbote lehnen

wir deshalb ab. Neue Forschungsergebnisse und Erkenntnisse in allen Feldern haben das Potential einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen und ökonomischen Fortschritt, zur Digitalisierung, zum Kampf gegen Krankheiten, den Klimawandel und zur Bewältigung anderer großer Herausforderungen zu leisten

 

Forschungsergebnisse aus öffentlichen Geldern müssen auch öffentlich sein!

Wir fordern, dass Forschungsergebnisse, die überwiegend durch die Förderung mit öffentlichen Geldern ermöglicht wurden, unter Beteiligung der Forscher und Wissenschaftler möglichst frei verfügbar gemacht oder mindestens anderen niedersächsischen Forschungsprojekten zur Verfügung gestellt werden.

 

Transfer und Ausgründungen unterstützen

Der größte Erfolg beginnt mit einer guten Idee. Wir wollen das die guten Ideen nicht nur in unseren Hochschulen bleiben, sondern den Schritt in die Gesellschaft und Wirtschaft schaffen. Darum setzten wir uns dafür ein, dass Ausgründungen aus unseren Hochschulen leichter möglich werden. Wir wollen, dass jeder Hochschule ein schlagkräftiges Transferzentrum angegliedert ist und dass diese Transferzentren miteinander kooperieren und das Land zentrale Beratungs- und Unterstützungsangebote macht. Ebenso sollte das Land Anteile an einem Fond für Wagniskapital zur Verfügung stellen, um die Beteiligung der Hochschulen an Ausgründungen zu ermöglichen.

 

Familie und Hochschule dürfen sich nicht ausschließen

Es ist essenziell, dass ein Studium und eine akademische Beschäftigung mit den Herausforderungen einer Familie vereinbart werden kann. Familiäre Verpflichtungen wie Kinderbetreuung oder die Pflege von Angehörigen müssen mit einer akademischen Ausbildung vereinbar sein. Dazu setzten wir neben dem Ausbau digitaler Angebote, die Teilhabe besser ermöglichen, auch auf das größere Angebot von mehr Plätzen für die Kinderbetreuung an Hochschulen. Akademische Beschäftigungen müssen so gestaltet sein, dass Forscherinnen und Forscher mit Kindern unterstützt werden, ihren Arbeitsschwerpunkt für einen gewissen Zeitraum auf die Forschung legen zu können. Auch Eltern müssen die Chance kriegen ihre wissenschaftliche Karriere weiter voranzubringen.