Hermann Grupe: Rote Gebiete verkleinern - Landesregierung muss Ausweisung beschleunigen.

Hermann Grupe

Hannover. Der landwirtschaftspolitische Sprecher der niedersächsischen FDP-Landtagsfraktion, Hermann Grupe, fordert eine schnelle Neuausweisung und Reduzierung der roten Gebiete in Niedersachsen: "Schleswig-Holstein hat die roten Gebiete nach der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift von etwa 50% auf rund 5% der landwirtschaftlichen Nutzfläche reduziert. Niedersachsen muss hier nachziehen, denn viele Landwirte sehen sich existenziell bedroht. Die Gebiete müssen schnell verkleinert werden, um endlich zielgenauer im Sinne des Wasserschutzes reagieren zu können. Es kann nicht sein, dass Landwirte Auflagen bekommen, wo eine gute Wasserqualität nachgewiesen ist", sagt Grupe.

Derzeit seien die ausgewiesenen Flächen deutlich zu groß. Der Nitratsaldo sei in Niedersachsen in den letzten Jahren sehr stark gesunken, es gebe in der Summe keinen Nitratüberhang mehr. Grupe: "Die Landwirte haben bewiesen, dass sie das Verursacherprinzip ernst nehmen und in hervorragender Weise auf diese Herausforderungen im Sinne der Umwelt reagiert. Wir brauchen eine differenzierte Betrachtung der Situation vor Ort. Erst einmal muss das fehlerhafte Messnetz erneuert werden, damit die Messstellen überhaupt belastbare Ergebnisse liefern. Dort wo die Landwirte bedarfsgerecht düngen darf es auch keine verschärften Auflagen geben.“

 

Hintergrund: In einer Dringlichen Anfrage zu den roten Gebieten in Niedersachsen forderte die FDP-Fraktion die Landesregierung auf, die Neuausweisung der roten Gebiete zu beschleunigen und das Nitrat-Messnetz zu erneuern.

 

Franz Teresiak
Stellvertretender Pressesprecher
Tel. +49 (0) 511 30 30 43 07
Mobil: +49 (0) 176 24 23 53 00
franz.teresiak@liberale-nds.de