Marco Genthe: Schwerpunkt Cybersecurity in die Polizeiausbildung - Ermittlungsbehörden müssen auf Höhe der Zeit agieren können

Dr. Marco Genthe

Kriminalität im digitalen Raum breitet sich immer weiter aus und wird vielfältiger. Die Polizei sieht sich mit so unterschiedlichen Delikten, wie der Verbreitung von Kinderpornographie im Internet, Hackerangriffen und Erpressungsversuchen auf Unternehmen aber auch gezielten Attacken auf die öffentliche IT-Infrastruktur konfrontiert. "Die Anzahl der Cybercrime-Delikte ist in Niedersachsen stark gestiegen. Straftaten im Internet und Taten im Bereich der Datensicherheit haben 2021 ein Zehn-Jahres-Hoch erreicht. Um solche Straftaten effektiv verfolgen zu könne, brauchen die Sicherheitsbehörden hoch qualifiziertes Personal", weiß der innenpolitische Sprecher der niedersächsischen FDP-Landtagsfraktion, Marco Genthe.

Derzeit kämen vor allem fortgebildete Polizeivollzugsbeamte und wenige externe IT-Spezialisten zum Einsatz, die zumeist auch nur für einen kurzen Zeitraum zur Verfügung stünden. Im Wettbewerb um IT-Spezialisten könne die Polizei aufgrund der Gebundenheit an die vorgesehenen Besoldungsstufen kaum mit Unternehmen mithalten. Daher fordere die FDP-Landtagsfraktion in einem Entschließungsantrag die Einführung eines speziellen Ausbildungsschwerpunktes. "Die Einrichtung eines Schwerpunkts Cyberkriminalität im Bachelorstudium der Polizei bietet die Möglichkeit, Fachkräfte selbst auszubilden und an sich zu binden. Dies ist ein notwendiger Schritt, damit die Sicherheitsbehörden in Niedersachsen gegenüber den wachsenden Herausforderungen der Internetkriminalität nicht noch weiter ins Hintertreffen geraten." Die Ausbildung der niedersächsischen Polizeibeamten müsse zukunftsorientiert im Hinblick auf das Kriminalitätsphänomen Cyberkriminalität weiterentwickelt und ausgebaut werden. Ein Angebot von wenigen Inhalten im dritten Studienjahr werde der Komplexität und Bedrohung durch diesen Bereich nicht gerecht.

Hintergrund: Der Niedersächsische Landtag hat heute den Antrag der FDP-Fraktion "Cyberkriminalität - Ausbildung der niedersächsischen Polizeibeamten ausbauen" mit den Stimmen von SPD und CDU abgelehnt.

 

Katrin van Herck
Pressesprecherin
Tel. +49 (0) 511 30 30 43 15
Mobil: +49 (0)174 150 04 27
katrin.vanherck@lt.niedersachsen.de