Roland Zielke: Kostensicherheit ist die Priorität Nummer eins

Hannover. Im Anschluss an die heutige Sitzung der Baukommission des Landtags erklärt der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Prof. Roland Zielke:
“Bei den heute vorgestellten Kostenberechnungen für die Sanierung des Plenarbereichs ist deutlich geworden, dass der ursprüngliche Siegerentwurf von Professor Yi das vom Landtag selbst gesteckte Kostenziel überschreitet. Für die FDP ist die Kostensicherheit Priorität Nummer eins. Der Yi-Entwurf bietet zweifelsohne städtebaulich interessante Perspektiven für Hannover. Das kann die deutliche Überschreitung des Kostenrahmens aber nicht rechtfertigen. Wegen der Baufälligkeit der inneren Substanz des Plenarsaals brauchen wir eine Lösung, die in den nächsten Jahren Abhilfe schafft. Am teuersten wäre es sicherlich, wenn Teile des Gebäudes, wie zum Beispiel die Portikushalle, wegen ihrer Baufälligkeit nicht mehr nutzbar wären. Heutige Anforderungen, wie ein barrierefreier Zugang und ausreichende Wärmedämmung, sollten bei einer Kernsanierung berücksichtigt werden. Die Vorschläge des Architektenbüros Schulze & Partner sind dabei sehr hilfreich. Der barrierefreie Zugang wird genauso gewährleistet wie ein verlässlicher Kostenrahmen aufgrund der umfangreichen Erfahrungen des Büros mit Bestandssanierungen.”