Susanne Schütz: Marienburg ist günstiger als ein Reihenhaus – da stimmt doch was nicht!

Die kulturpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Susanne Schütz, zeigt sich verwundert über die Antworten der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion der Freien Demokraten. „Wenn die Zahlen, die uns die Landesregierung genannt hat, stimmen, dann sind die Betriebskosten für das Schloss Marienburg niedriger, als die für ein Reihenhaus. Da stimmt doch etwas nicht.“

Minister Thümler hatte erklärt, die gesamten jährlichen Kosten zur Unterhaltung des Schlosses belaufen sich auf eine Summe zwischen 20 000 und 30 000 Euro. Aufwendungen für die Instandhaltung gab die Landesregierung mit jährlichen Kosten von 18 000 Euro an.

„Entweder liegen nicht alle Zahlen auf dem Tisch oder aber die Zahlen zeigen deutlich, warum das Gebäude in einem so desolaten Zustand ist. Eigentum verpflichtet – vom Besitzer einer solchen Immobile muss man ein anderes Engagement zu deren Unterhaltung erwarten können!“

Hintergrund: Die Unterhaltung eines Gebäudes setzt sich üblicherweise aus Betriebskosten (Heizung, Wasser, Abwasser, Gebühren …), Instandhaltung (kleine Reparaturen im laufenden Betrieb) und Instandsetzung (große Sanierungsmaßnahmen) zusammen. Zu den Kosten für Instandsetzung liegt gar keine Antwort vor!