Sylvia Bruns: Rahmenbedingungen für Landärzte verbessern

Hannover. Die FDP-Gesundheitspolitikerin Sylvia Bruns hat sich dafür ausgesprochen, die Rahmenbedingungen für Landärzte zu verbessern. „Es geht dabei oftmals nicht ums Geld. Wenn eine junge Ärztin auf dem Land keine Kinderbetreuung findet, dann sie auch nicht aufs Land. Junge Familien brauchen Unterstützung. Erst recht, wenn ein Familienmitglied als Landarzt Verantwortung vor Ort übernimmt”, sagte Bruns in der Landtagsdebatte über die Ärztliche Versorgung auf dem Land. Sie verwies darauf, dass die Zahl der Ärzte in Niedersachsen in den vergangenen zehn Jahren gestiegen sei, es aber dennoch einen Mangel an Landärzten gebe.

Schon heute sei die Versorgung mit Landärzten in einigen Gebieten verbesserungswürdig. „Und der Fortgang des demographischen Wandels macht deutlich: Das Problem wird in Zukunft eher größer”, sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion. Sowohl die CDU-FDP-Regierung im Bund als auch die schwarz-gelbe Landesregierung hätten die Ärzteversorgung auf dem Land verbessert, unter anderem durch dieAbschaffung der Residenzpflicht. Bruns meinte: „CDU und FDP haben die Weichen in den vergangenen Jahren in die richtige Richtung gestellt. Wir appellieren an SPD und Grüne: Gehen Sie diesen Weg weiter.”