Beiträge

Susanne Schütz: Landesregierung muss dringend Fahrt aufnehmen bei der Hebammenausbildung – Bisher gibt es kein schlüssiges Konzept

Der im heutigen Sozialausschuss vorgestellte Stand der Planungen zur Neugestaltung der Hebammenausbildung bewertet die wissenschaftspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Susanne Schütz, als nicht ausreichend. „Ein erstes Zusammentreffen der betroffenen Akteure ist wichtig und richtig, aber es müssen jetzt schnell konkrete Planungen folgen. Die Landesregierung muss dringend mehr Fahrt aufnehmen in Sachen Hebammenausbildung“, so Schütz. Deutschland habe […]

Susanne Schütz: Urteil des Bundesverfassungsgerichtes ist nur ein erster Schritt – Niedersachsen braucht schnell mehr Medizinstudienplätze

Die wissenschaftspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Susanne Schütz, fordert die Landesregierung auf, schnell neue Medizinstudienplätze zu schaffen. „Es herrscht schon jetzt Ärztemangel und der wird sich in den kommenden Jahren noch verschärfen. Für ein Flächenland wie Niedersachsen hat das erhebliche negative Auswirkungen. Gerade in ländlichen Regionen wird die ärztliche Versorgung nicht mehr gewährleistet sein, wenn sich […]

Almuth von Below-Neufeldt: Wo bleibt das e-BAföG? Landesregierung verschläft die Frist zur Einführung von Online-Anträgen

Hannover. Die wissenschaftspolitische Sprecherin der Freien Demokraten im Landtag Niedersachsen, Almuth von Below-Neufeldt, erklärt zum Verpassen der heute abgelaufenen Frist zur Einführung von Online-Anträgen beim BAföG: „Mit der gesetzlich geforderten Einführung des e-BAföG hätte die Landesregierung Tausenden das Studium durch vereinfachte Antragsstellung erleichtern können.“ Dass das e-BAföG noch früh genug zur Antragsstellung für das Wintersemester […]

Marco Genthe: 15 Jura-Prüflinge unter Verdacht – Justizministerium muss nun endlich Antworten liefern

Hannover. Nach der Überprüfung von Staatsexmanina im Zusammenhang mit dem Fall des vermeintlich korrupten Richters bleiben für die FDP-Fraktion zahlreiche Fragen unbeantwortet. Laut Justizministerin besteht bei 15 Prüfungskandidaten der Verdacht, dass Examen auf unredliche Weise erzielt wurden. „Was ist mit diesen 15 Personen geschehen? Sind sie inzwischen Beamte oder Richter und nehmen sie Amtshandlungen vor […]