Beiträge

Christian Grascha: SPD und Grüne misstrauen Kommunalpolitikern in Südniedersachsen

Hannover. Der Einbecker FDP-Abgeordnete, Christian Grascha, kritisiert die in Presseberichten bekannt gewordene Haltung der rot-grünen Landesregierung zur kommunalpolitischen Leistung Südniedersachsens. „Die Begründung für das Südniedersachsenprogramm von SPD und Grünen liest sich wie ein Misstrauensvotum gegen die Kommunalpolitiker einer gesamten Region. Jetzt wird auch klar, warum die Landesbeauftragten so wichtig für Rot-Grün sind: Herr Wunderling-Weilbier wird […]

Christian Grascha: Wahlkampf auf Steuerzahlerkosten? Wunderling-Weilbier schadet der Region durch einseitige Parteinahme

Hannover. Der parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Christian Grascha, verlangt Auskunft zu Terminen des Landesbeauftragten Wunderling-Weilbier im Wahlkampf. „Die Landesregierung muss klarstellen, ob Herr Wunderling-Weilbier sich vergangene Woche dienstlich oder privat im Wahlkampf für die SPD engagiert hat. Es entsteht der Eindruck, dass Herr Wunderling-Weilbier Wahlkampf auf Steuerzahlerkosten gemacht hat“, so der FDP-Politiker. Von einem Spitzenbeamten […]

Christian Grascha: Weil muss Wunderling-Weilbier entlassen – PUA könnte erweitert werden

Hannover. Der haushaltspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Christian Grascha, fordert die Entlassung von Matthias Wunderling-Weilbier als Landesbeauftragten. Wer sich als Bürgermeister beamtenrechtswidrig Urlaub auszahlen lasse, seine Versorgungsleistung nicht regle und die Schuld auf seine Mitarbeiter schiebe, sei nicht weiter tragbar, so Grascha. „Wunderling-Weilbier hat keine Autorität mehr, um das Amt des Landesbeauftragten auszuüben.“ Der FDP-Politiker forderte […]

Christian Grascha: Foto der Landesbeauftragten kostet 180.000 Euro – PUA-Auftrag könnte um Wunderling-Weilbier erweitert werden

Hannover. Der haushaltspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Christian Grascha, zeigt sich enttäuscht nach den Äußerungen des Chefs der Staatskanzlei Mielke im Haushaltsausschuss zur Causa Wunderling-Weilbier. „Das Foto mit den vier Landesbeauftragten am 2. Januar war der Landesregierung satte 180.000 Euro wert. Staatssekretär Mielke hat bestätigt, dass die Landesregierung bewusst und gegen den Rat der eigenen Juristen […]

Neue Affäre um Landesbeauftragte – FDP-Fraktion fordert personelle Konsequenzen

Hannover. In der Affäre um die Einstellung der Landesbeauftragten fordert FDP-Parlamentsgeschäftsführer Christian Grascha den Ministerpräsidenten auf, personelle Konsequenzen zu ziehen. „Nach der Affäre Paschedag hat die Landesregierung bei der Einstellung der Landesbeauftragten durch Fehlentscheidungen erneut Steuergelder verschwendet. Und erneut steht der Chef der Staatskanzlei im Zentrum dieser Fehlentscheidungen. Er ist nicht länger in diesem Amt […]